HOT OR NOT – Markenauftritt bei Festivals


Promotion- und Marketingaktionen auf Festivals sind beliebt. Aus gutem Grund. Laute Musik, ausgelassene Stimmung und gute Laune – ein tolles Umfeld mit offenen Menschen. Dazu kommt, dass sich die Zielgruppe meist exakt definieren lässt. Ein wirklich guter Nährboden also für Brand Identity und Awareness! Doch hüte man sich davor, den Promotionstand der letzten Shoppingcenter- Promo aufs Festival zu schleppen oder schnell  noch 10.000 Folder loswerden zu wollen. Hier sind unsere Tipps für eine optimale Markeninszenierung auf Festivals und Events.

 



DON’T BE BORING!

Bitte keinen Info-Overflow. Flyer, Folder, Plakate oder Poster mit zu viel Text und noch mehr Information haben auf Events, bei denen Erlebnis, Musik, Fun & Friends im Vordergrund stehen, nichts verloren. Und bemühte Promotoren, die versuchen, Vertragsabschlüsse zu erzielen sind auf Festivals ungefähr genauso beliebt wie Verdauungsprobleme. #festivalstrategie            

JUST SAVE LIVES!
Eine Marke, die Bedürfnisse erkennt und bedient, bleibt extrem positiv in Erinnerung. Oder wer würde wohl jemals vergessen, wer sein Handy vor dem kompletten Akku-Leerstand gerettet hat? Seine Wunden versorgt hat? Sein nach 3 Tagen Over-The-Limit-Shirt durch ein neues oder gewaschenes ersetzt oder mit genialen Flirt-, Drink- & Food-Angeboten aus der Patsche geholfen hat. Und wer die banalste aller Örtlichkeiten in einem absolut sauberen und chilligen Zustand offeriert, der wird automatisch zum Helden. #festivalhero

BE FUN!
Auch jedes noch so gut besetzte Festival hat Leerläufe. Zwischen den einzelnen Gigs mag man nicht herumstehen und warten. Ein guter Moment für jegliche Form von Unterhaltung! Ein Promotionstand mit Entertainmentprogramm hat daher extrem gute Chancen, ein emotionales und bindendes Image zu sichern. Richtig gemacht hat man es dann, wenn sich die Spiele, Gewinnspiele, Tastings, Fotosessions, Karaokes & Co sogar herumsprechen. Ja, sowas passiert tatsächlich! #festivaljackpot

BE THE STAR!
Mit einem richtig guten Give Away, das einem geradezu aus den Händen gerissen wird und das im richtigen Moment den richtigen Nutzen oder Fun-Faktor bietet, kann man es wirklich weit hinauf schaffen. Auf tausende Event-Fotos zum Beispiel. Oder sogar bis hinauf zur Bühne. Besser influencen geht nicht. #festivalolymp

DON’T KLECKER!
Festivals sind immer voll. Voller Menschen, voller Tafeln, Bauten, Bühnen, Hütten, Trucks & Ständen. Damit die Marke hier nicht untergeht sollte man lieber klotzen als kleckern. Was nicht automatisch teuer bedeutet. Auf das Konzept kommt es an! #festivalideen

TELL THE STORY and – LIVE IT!
Storytelling beginnt im Idealfall bereits vor dem jeweiligen Event. Was schließlich dann vor Ort stattfindet, ist idealerweise das Erlebbarmachen der Marke, eine emotionale Bestätigung, eine langerwartete Enträtselung oder einfach ein Schlusspunkt. So wie im Märchen. #festivalprinz*essin

Und wenn sie nicht gestorben sind, dann leben und wirken Markenerlebnisse auf Festivals noch nach Jahrzehnten weiter.

 

Newsletter-Anmeldung